Skip to main content

Hans-Dieter und Barbara Lubrich

Barbara Lubrich ist pensionierte Grundschullehrerin, ihr Ehemann Hans-Dieter arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Hauptschullehrer. Sie leben seit 1971 in Groß Himstedt im Landkreis Hildesheim. Ihre musikalischen Wurzeln finden sich in Northeim, wo sie Geigen- und Bratschen-Unterricht bekamen und danach in mehreren Laien-Orchestern mitspielten. 1974 gründeten sie in Söhlde mit früheren Studienfreunden den Kehrwiederchor, den Hans-Dieter Lubrich bis heute leitet. 

Barbara Lubrich war für den Niedersächsischen Chorverband musikalische Beraterin einiger Kindergärten und arbeitete bei der Herausgabe des Felix-Liederbuches mit. Sie hat eine Yoga-Lehrer-Ausbildung absolviert und unterrichtet Yoga, außerdem erteilte sie viele Jahre lang Blockflöten-Unterricht.

Hans-Dieter Lubrich war in den 90er Jahren im Beirat des Verbandes AMJ (Arbeitskreis Musik in der Jugend), später im Musikausschuss der Deutschen Chorjugend und bis 2018 Mitglied im Fachausschuss Chormusik des Landesmusikrates Niedersachsen.

Ihre musikalisch-praktischen Erfahrungen gaben sie in Fortbildungskursen weiter, z.B. für den Landesmusikrat Niedersachen im Rahmen des Festivals „Kleine Leute, bunte Lieder“.

2013 verlieh Bundespräsident Joachim Gauck den Eheleuten Lubrich in Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Laienchorbereich die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.